Wochenimpuls

Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust.“ /Dieses Zitat stammt von Leo Tolstoi. Ich würde es abwandeln in: „Freiheit besteht nicht darin …“

Je länger wir einen inneren Weg gehen, d.h. bewußt versuchen, wahrzunehmen, was in unseren Gedanken und Gefühlen vor sich geht (z.B. durch die Kontemplation), desto besser lernen wir uns selbst kennen. Unsere Gedanken entstehen aus unseren Prägungen und Mustern, sie steigen aus dem Speicher unserer Erinnerungen und Erfahrungen auf. Aber es gibt
kein Ich, das sie bewusst denkt!

Freiheit bedeutet, die Gedanken als das zu erkennen, was sie sind: ohne
Substanz. Je besser uns das gelingt, desto mehr übernehmen wir die
Führung unseres Handelns und tun, was wir wollen. Und dann, ja dann
können wir uns vor lauter Glück kaum retten – da hatte Tolstoi
vollkommen recht.

Mandorla Geometrisch