Einführungen

 

 

Z ur Einführung kann ein Kurs besucht werden oder sie findet einzeln statt. Diese Angebote führen ein in die Ruhe- und Achtsamkeitsmeditation der Kontemplation durch das Sitzen in der Stille, das meditative Gehen und das Körpergebet.  Es werden ausführlich die unterschiedlichen Meditationshaltungen, deren Vorzüge und Nachteile erläutert. Ebenso alle Einzelheiten des schweigenden Ablaufs der Übungszeiten.

Desweiteren wird in die innere Übung eingeführt, die an die mystischen Strömungen der Weltreligionen anschließt. Dabei nähern wir uns behutsam der Ebene des Seins, die sich hinter dem Alltagsbewusstsein auftut, und werden uns unserer Zusammengehörigkeit mit aller Existenz bewusst. Was uns davon trennt, sind immer Gedanken, die um unsere Person kreisen und sich durch Wünsche und Wollen vor unsere innere Klarheit schieben. 

 

 

Tempeltor in grüner Landschaft

E s wird in kurzen Sitzphasen, auf dem Meditationskissen, -bänkchen oder auf dem Stuhl gesessen. Diese Übung wird mit dem meditativen Gehen und dem Körpergebet abgewechselt. Das Körpergebet besteht aus einfachen von verschiedenen Traditionen überlieferten Gebetsgebärden, die unserer Spiritualität und Religiosität einen körperlichen Ausdruck geben.

Als Grundlage der Erläuterungen dienen Texte der christlichen und buddhistischen Tradition. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet, aber es wird darum gebeten, bequeme Kleidung anzuziehen und bei Bedarf ein eigenes Meditationsbänkchen mitzubringen. Es sind genügend Sitzmatten, Meditationskissen und Decken vorhanden.

Für die Teilnahme an der wöchentlichen Meditation, sowie an Übungstagen und anderen Kursen wird eine Einführung vorausgesetzt.